NGC

71   266   404   672   669   691
828   891   925

1023   1024   1058   1550   1161
1569   1589   1614   1875   1961

2146   2274   2366   2403   2444
2532   2535   2537   2672   2683
2685   2768   2832   2841   2857
2859

3079   3162   3198   3227   3239
3310   3367   3395   3432   3448
3593   3631   3656   3705   3718
3769

NGC 672
Triangulum

Die beiden Spiralgalaxien NGC 672 (l.o.) und IC1727 liegen beide in einer Entfernung von 7 MPc und bilden ein wechselwirkendes Paar. Bzgl. der SB(s) Morphologie und der Leuchtkraft sind sie einander sehr ähnlich und aufgrund der geringen Entfernung zur Milchstraße kann man mit Cepheiden-Beobachtung die lokalen Gegebenheiten noch besser bestimmen. Hierzu erstellt man Farben-Helligkeitsdiagramme der hellsten blauen und roten Superriesen über einen Zeitraum mehrerer Jahren und kalibriert diese Diagramme nach verschiedenen Ansätzen (z.B. mittlere absolute Helligkeit der drei hellsten Sterne), um Fehlermöglichkeiten zu kompensieren.

Als Ergebnis findet man, dass NGC 672 etwa 5% weiter uns entfernt ist. Beide SBs zeigen Ansätze von Störungen im Aufbau der Spiralarme, eine Materiebrücke ist im optischen nicht eindeutig, wohl aber in HI Beobachtungen nachweisbar. Interessant finde ich die Aufhellung, die in 3' Abstand nordöstlich von NGC 672 zu sehen ist. Es könnte sich um einen 'counter tidal tail', d.h. einen Gezeitenschweif handeln, der darauf zurückzuführen sein könnte, dass sich beide Partner bereits (mehrfach) umkreist haben. Oder aber, und darauf weist ihre bisherige weitgehende Ungestörtheit hin, es handelt sich um einen zwergförmigen Begleiter von NGC 672.

Hypergraph 350/3010, STL-11000M, (Auschnitt, Norden oben, Osten links)
L: 110min (1x1), mäßiges Seeing 2.6", Hochnebel
Rimbach, 26.12.2006
NGC 672
NGC 672