M

33   51   60   64   74   82
99   101   108   109

IC

342   983   1291

UGC

3374   7085A   1810   11638
11503   11707   11871   11841
11973   12667

UGC 1810 | UGC 1813 — Arp 273
Andromeda

Betrachtet man die Wechselwirkung zwischen zwei nahegelegenen Galaxien, so spielen die dynamischen Stoßparameter wie die Asymmetrie der Stoßrichtung oder die relative Geschwindigkeit eine wichtige Rolle. Hierzu werden N-Körper Simulationsrechungen durchgeführt (T. Zeltwanger et al. ApJ 200, 543), bei denen zum einen die Sterne als "kollisionsfreie" Körper und die Gas- und Staubbmassen durch eine hydrodynamische Reibungs-Komponente beschrieben werden. Eine exakte Modellierung der Natur der Wechselwirkung gelingt kaum, allerdings können die wichtigsten Parameter in guter Näherung angegeben werden. Im Beispiel von UGC 01810 und UGC 01813 findet man, dass es sich um eine "high-speed interaction" handelt, bei der ein kompakter Partner (hier UGC 01813) mit geringer Masse (15% der Gesamtmasse) an der größeren Galaxie vorbeiläuft und Asymmetrien hervorruft. So wird als Resultat ein Versatz des Massenzentrums der Scheibe relativ zum Halo der größeren Galaxie beobachtet, der im Laufe der sich ergebenden Orbits des kleinen Stoßpartners, ähnlich wir bei einer Brownschen Teilchenbewegung, im Bereich einiger 100pc umherwandert.

Die Simulationen zeigen außerdem, dass sich beim großen Partner währenddessen ein persistenter, dominierender Spiralarm ausbildet, auch ist auffällig, dass kein Balken während der 5-10 Umläufe entsteht. Das "Department of Physics and Astronomy" der Universität von Manitoba hat dieses Paar sehr eingehend untersucht und die breite Ergebnispalette in beindruckender Form präsentiert. Mehr dazu findet man unter http://www.physics.umanitoba.ca/~fallis/16.280/ . Die Aufnahme zeigt UGC1810 und UGC1813, die auch als Arp273 klassifiziert sind. UGC1810 ist der westlich stehende "face-on" Partner der als SA(s)b pec typisiert wird, der Abstand zum SB(s)a-Typ von UGC1813 liegt bei nur 1', entsprechend 30kpc. Die Winkeldurchmesser der beiden Galaxien sind sehr gering, sie liegen bei nur 1.8' bzw. 1.2'.

Hypergraph 350/3010, STL-11000M, (Auschnitt, Norden oben, Osten links)
L: 220min (1x1), teilw. sehr gutes Seeing 1.8"..2.4",
R:40min, G:35min, B:40min (2x2, SBIG Filter), Hochnebel, Mondlicht
Rimbach, 15.11., 27.11., 1.12.2006
UGC 1810