BRHV

29   30

GSCVDT

cephei

BeV 30

Bei BeV30 (GSC 1172:1483) handelt es sich vermutlich um einen EW-Bedeckungsveränderlichen (http://www.thola.de/bav.html).
Seine aus früheren Beobachtungen gewonnene Ephemeride lautet:

HJD 2451487.245 + 0.34236 * E

In Minuten ausgedrückt, liegt seine Periode bei 492.998 MInuten. Meine Beobachtung von BeV 30 begann am 9.10.2001 um 22:30 MESZ und endete am 10.10.2001 um 00:20 MESZ. Leider konnte ich die Beobachtung von BeV30 nicht weiter fortsetzen, da Wolken aufzogen und dazu die Störung durch den aufgehenden Mond die Helligkeitbestimmung stark beeinflusste. Trotzdem konnte mit Hilfe von 84 Aufnahmen mit je 60 Sekunden Belichtungszeit der Abstieg von BeV30 ins Minimum detektiert werden (s. Lichtkurve).

BRHV 30

Die Abszisse der Lichtkurve zeigt die Phasenlage der einzelnen Aufnahmen, d.h. der einzelnen Helligkeitsmessungen. Die bei Phase 1 dargestellte vertikale Linie beschriebt die Soll-Lage des Minimums, die sich nach 2060 Zyklen nach der oben genannten Ephemeride ergibt. Vergleicht man nun das aktuell gemessene Teilstück mit der bekannten Lichtkurve (http://www.var-mo.de/Lichtkurven/lk_bev30.htm), kann man ableiten, dass die Beobachtung kurz vor dem aktuellen Minimum endete. Der in der Lichtkurve dargestellte graue Balken beschreibt die Lage des aktuellen Minimums unter der sicherlich geltenden Annahme, dass sich die Form (inbesondere die Breite des Minimumtroges) nicht verändert hat. Die sichtbare Differenz zwischen Ist- und Soll-Lage des Minimums kann nun dazu verwendet werden, die Ephemeride von BeV30 genauer zu bestimmen. Man erhält

HJD 2452192.43112 + 0.34232±1 * E

Die neu bestimmte Periodenlänge von umgerechnet 492.942 Minuten ist zwar nur geringfügig kleiner als der bisher bekannte Wert, doch ist eine hohe Genauigkeit bei der Beobachtung von kurzperiodischen Veränderlichen von großer Bedeutung. Das nachfolgende Bild zeigt 5 aufaddierte Aufnahmen des BeV30 Sternfeldes. Die Sternhelligkeiten wurden mit mindestens 4 Vergleichssternen bestimmt.

BeV 30